Anleitung: Pay-TV trotz negativer Schufa

Im normalen TV musst du das sehen, was dir der Sender vorschreibt. Es gibt erst morgen wieder einen spannenden Film? Dann darfst du so lange warten. Außerdem wird das TV-Erlebnis von Werbung gestört. Bezahltes Fernsehen löst diese Probleme. Sky bietet täglich über 60 Filme, natürlich werbefrei und in bester Qualität.

Bevor der Fernsehspaß beginnen kann, musst du einen Vertrag mit dem Sender abschließen. Dabei wird eine Schufa-Auskunft durchgeführt. Kommt man auch bei negativen Einträgen in den TV-Genuss?

Die Sender zeigen sich kulant

Früher galt die Schufa als Nonplusultra. Ein kleiner Eintrag reichte aus, um die Vertragsanfrage abzulehnen. Doch das hat sich in den letzten Jahren geändert.

Die Schufa ermittelt die Zahlungsmoral eines Verbrauchers. Das geschieht durch die Daten ihrer Partner. An und für sich hört sich das nach einem sinnvollen Prinzip an. In der Realität sieht das anders aus: Nehmen wir an, du bist 3 Wochen im Urlaub. Direkt am Anfang erhältst du eine Handyrechnung mit einer Zahlfrist von 2 Wochen. Wie sollst du das im Urlaub bezahlen? Da keine Überweisung eingeht, gibt es einen negativen Schufa-Eintrag.

Deshalb schauen sich die Firmen alle Einträge genauer an. Eine vergessene Handyrechnung sagt wenig über die Bonität eines Verbrauchers aus. In der Kreditbranche zählt die Schufa zu den wichtigsten Kriterien. Beim Pay-TV hingegen spielt sie kaum eine Rolle. Selbst bei mehreren Negativeinträgen kannst du bezahltes Fernsehen genießen. Im Normalfall wird der TV-Vertrag problemlos bewilligt.

Wann erfolgt eine Ablehnung?

Einige kleinere Schufa-Einträge sind nicht weiter schlimm. Selbst bei einem gerichtlichen Mahnbescheid kann es mit dem Pay-TV klappen. In diesem Fall wirst du vom Sender kontaktiert und es wird nach einer Lösung gesucht.

Es gibt 3 sinnvolle Auswege:

1. Prepaid-Modell
Du schließt mit dem Sender einen Prepaid-Vertrag ab. Vorher legst du die Leistungen fest, die du haben möchtest. Im Anschluss wird dir das Geld vom Konto abgebucht. Nun kommst du in den Genuss von Pay-TV. Dieses Modell funktioniert genauso wie der Prepaid-Handyvertrag. Hier geht der Anbieter kein Risiko ein, weshalb die Schufa keine Rolle spielt. Das gilt auch für bezahltes Fernsehen: Da du die Leistungen im Voraus begleichst, kann der Sender keine Verluste erleiden.

2. Vorkasse
Dieses Modell ähnelt dem Prepaid-Vertrag, mit einer Ausnahme: Du bezahlst vorab für einen längeren Zeitraum. Das kann ein Quartal oder ein halbes Jahr sein. Es wird eine größere Summe auf einmal fällig. Bei den Pay-TV-Sendern handelt es sich um seriöse Unternehmen. Eine kurzfristige Pleite ist sehr unwahrscheinlich. Daher eignet sich die Vorkasse, um die Schufa zu umgehen.

3. Kaution
Alternativ kannst du eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Nach dem Vertragsende erhältst du die Kaution erstattet. Hast du zwei Monate keine TV-Gebühren bezahlt, werden diese Kosten von deiner Einzahlung abgezogen. Fehlen keine Beiträge, gibt es die Kaution in voller Höhe wieder zurück.

Generell wird das Prepaid-Modell von den Sendern bevorzugt.

Beispiel: Ein Abo bei Sky abschließen

Sky ist einer der beliebtesten Pay-TV-Sender in Deutschland. Neben der Bundesliga gibt es ein breites Filmangebot. Außerdem werden aktuelle Serien gezeigt. Das Angebot besteht aus über 20 verschiedenen Sendern. Als Basistarif darfst du zwischen Sky Starter und Sky Entertainment wählen.

Du kannst einen Vertrag auch mit schlechter Schufa abschließen.

Dafür musst du ein Sky-Abo bestellen. Es gibt Bedenken bezüglich deiner Bonität? Im Normalfall erhältst du dann einen Prepaid-Vertrag angeboten. So kannst du das breite Angebot von Sky genießen.

Fazit: Pay-TV ohne Schufa für alle

Bezahltes Fernsehen bietet den Vorteil, sehr flexibel zu sein. Das TV-Paket lässt sich frei zusammenstellen. Beim Antrag wird eine Schufa-Auskunft durchgeführt. Die Sender lassen einige Negativeinträge jedoch durchgehen. Du solltest dich nicht groß um die Schufa sorgen, sondern es einfach versuchen.

Sollte die Bonität nicht genügen, meldet sich der Sender bei dir und sucht nach einem Ausweg. Hier bietet sich das Prepaid-Modell an. Alternativ kannst du eine Kaution oder die Vorkasse vorschlagen. Wer sich den Genuss einer großen TV-Vielfalt wünscht, ist mit Sky, Vodafone TV und Co. bestens beraten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.